© Thomas W. Klein

ALEXANDRA REGNER

Zunächst bewarb ich mich um ein Medizinstudium, fand dann aber Germanistik und Medienwissenschaften spannender und geriet nach dem Studium in eine Zeitungsredaktion, wodurch ich dem Journalismus rettungslos verfiel. Mit drei kleinen Kindern wurde es dann aber schwierig und ich folgte dem Rat einer befreundeten Apothekerin, mich zur PTA ausbilden zu lassen: „Dann hast du wenigstens geregelte Arbeitszeiten.“ Sie hatte so recht, auch wenn im Alter von 45 das Erlernen pharmazeutischer Chemie eine echte Herausforderung bedeutete. Jetzt lebe ich mit zwei Katzen und einem Laptop im Westerwald und mein Leben ist eine einzige Symbiose: Teils arbeite ich (mit ungeregelten Arbeitszeiten) für DIE PTA IN DER APOTHEKE, teils bin ich Bestandteil eines kleinen, fröhlichen Teams in einer Offizin auf dem Lande, wo mein Dienst an zwei Tagen in der Woche pünktlich um 9 beginnt und um 14 Uhr endet. Naja, manchmal dauert es auch länger.

Meistgelesene Artikel des Autoren

×