Mauritius

© Oleksandr Dibrova / fotolia.com

Vom Fernweh gepackt, zieht es Erholungssuchende, Wassersportler und Romantiker nach Mauritius. Die tropische Zuckerrohrinsel besticht durch ihre idyllische Schönheit, bunte Völkervielfalt und beneidenswerte Herzlichkeit.

Mit ganzjährig sommerlichen Temperaturen, weißen Sandstränden, türkisfarbenem Wasser und etwa acht Sonnenstunden am Tag lädt die Insel Mauritius dazu ein, den Alltag hinter sich zu lassen. Im südwestlichen Indischen Ozean, gut 800 Kilometer östlich von Madagaskar gelegen, wartet das rund 2000 Quadratkilometer große Urlaubsparadies auf Sportbegeisterte und Erholungssuchende.

Bekannt ist die zu den Maskarenen gehörende Insel nicht nur als Badeparadies, sondern auch als Ort der Gastfreundschaft und Herzlichkeit. Hotelanlagen, Gastronomie und Service befinden sich auf einem ausgesprochen hohen Niveau. Doch keine Sorge: Deshalb ist Mauritius nicht unbedingt ein unerschwingliches Reiseziel. Viele große Reiseveranstalter bieten mittlerweile attraktive Pauschalreisen an.

Faszinierende Unterwasserwelt Viele Urlauber zieht es zum Tauchen oder Schnorcheln nach Mauritius. Aus gutem Grund, sind weite Teile der Insel doch von einem Korallenriff umgeben, sodass Wassersportler mit dem Boot schnell an guten Schnorchelund Tauchspots sind. Über 50 Tauchreviere unterschiedlichen Niveaus warten auf Tauchbegeisterte, und Tauchschulen bieten Kurse aller Schwierigkeitsstufen an. Die Korallenriffe und die geschützten Lagunen bieten unzähligen Fischen und Meerestieren einen Lebensraum. Wer in die faszinierende Unterwasserwelt abtaucht, kann Dicklippen-, Papageien-, Clown-, Trompetenfische und viele andere Arten beobachten, die sich zwischen den Korallen tummeln. Auch eine Vielzahl an Muränenarten ist hier heimisch.

Ein Eldorado ist Mauritius nicht nur für Tauchbegeisterte, sondern auch für Segler,

Surfer und Sportfischer. Bei Badeurlaubern beliebt ist die Nordküste des Landes. Wer etwas erleben will, entscheidet sich vielleicht für einen Urlaub in der Bucht von Grand Baie. Der quirlige Touristenort, der auch als Côte d’Azur von Mauritius bezeichnet wird, besticht durch gute Restaurants, zahlreiche Bars, Diskotheken, Boutiquen und Souvenirläden. Im Hafen liegen zahlreiche Segelyachten vor Anker.

Ein beliebtes Ferienziel ist auch die Westküste zwischen Flic en Flac und dem vor allem bei Surfern beliebten Ort Tamarin. Und an der Ostküste warten einige der schönsten Strände der Insel auf Sonnenhungrige. Längst kein Geheimtipp mehr ist die vorgelagerte Insel Ile aux Cerfs, die mit ihren weißen Sandstränden, sattgrünen Palmen und türkisfarbenem Wasser dem perfekten Inseltraum sehr nahe kommt. Lohnenswert ist ein Tagesausflug zur Ile aux Cerfs, auf der sich ein von Bernhard Langer angelegter Golfplatz befindet.

Die Insel erkunden Obwohl Mauritius zum Sonnen und Relaxen verführt, ist Traumurlaub auf der Maskarenen-Insel eigentlich viel zu schade, um ihn ausschließlich am Strand zu verbringen. Denn: Auf der zerklüfteten Vulkaninsel gibt es viel zu entdecken – eine exotische, artenreiche Flora und Fauna, bunte Dörfer und farbenfrohe Märkte, prächtige Tempel und Kirchen. Menschen unterschiedlichster Kulturen und Religionen leben hier, Kreolen, Europäer und Chinesen; Hindus, Christen und Moslems. Sie alle haben ihre Kultur, ihre kulinarischen Spezialitäten und fröhlichsten Feste mit auf die Insel gebracht.

WISSENSWERTES KURZ & KNAPP
- Einreise: Deutsche Staatsangehörige brauchen einen Reisepass, der über das Reiseende hinaus gültig ist.
- Sprache: Amtssprache ist Englisch, Muttersprache der meisten Einwohner ist die vom Französischen abgeleitete Kreolsprache Morisyen. Französischkenntnisse sind hilfreich.
- Bevölkerung: Circa 1,3 Millionen Menschen leben auf Mauritius.
- Klima und Reisezeit: Auf der Insel herrscht subtropisches Klima mit warmen, trockenen Wintern und heißen, feuchten Sommern (November bis Mai). Im Sommer ist Regenzeit, doch halten die Niederschläge meist nicht lange an. Zwischen November und Mai können Wirbelstürme (Zyklone) auftreten.

Es ist unbedingt lohnenswert, die Insel zu erkunden, die multikulturelle Vielfalt und die Herzlichkeit der Menschen hautnah zu erleben. Wer den Linksverkehr nicht fürchtet, kann mit dem Mietwagen auf Entdeckungstour gehen. Einen Ausflug wert ist die an der Westküste gelegene Inselhauptstadt Port Louis. Rund 150 000 Einwohner leben hier, im kulturellen Zentrum der Insel. Port Louis hat den größten Hafen der Insel und ist Sitz der Regierung. Sehenswert sind unter anderem das Blue Penny Museum, in dem ein ungestempeltes Exemplar der weltberühmten Briefmarke „Blaue Mauritius“ bewundert werden kann, sowie der Zentralmarkt, auf dem eine Vielfalt exotischer Waren angeboten wird.

Zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört das Aapravasi Ghat, das einst Durchgangslager für indische Einwanderer nach Mauritius war. Aus der britischen Kolonialzeit stammt auch das im 19. Jahrhundert errichtete Fort Adelaide. Mehr über Flora und Fauna erfahren Touristen im Naturhistorischen Museum; fantastisch einkaufen kann man in den architektonisch fantasievoll gestalteten Einkaufszentren am Hafen.

Sehenswert ist der urwüchsige Südwesten der Insel – mit steilen Klippen, Wasserfällen und undurchdringlichem Urwald. Ein spektakuläres Naturerlebnis ist ein Besuch des Black River Gorges National Park, in dem viele vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten heimisch sind. Im Westen bietet die farbige Erde von Chamarel ein beeindruckendes Naturschauspiel. Auf einer Fläche von etwa einem Hektar erstrecken sich dünenartige Hügel in sieben verschiedenen Farben.

Gesund bleiben Wer ein paar Regeln beherzigt, muss auf Mauritius nicht um seine Gesundheit fürchten. Das Risiko für epidemische Tropenkrankheiten ist sehr gering, und seit 1999 ist die Insel malariafrei. Sinnvoll ist es für Reisende, den Standardimpfschutz gemäß aktuellem Impfkalender des Robert Koch-Instituts zu überprüfen. Als Reiseimpfung wird Hepatitis A empfohlen, abhängig von den Reisebedingungen können weitere Impfungen (z. B. Hepatitis B) sinnvoll sein. Um Darminfektionen zu vermeiden, sollte ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs getrunken werden.

Für Nahrungsmittel gilt das alte Gesetz: Koch es, brat es, schäl es oder vergiss es! Die medizinische Versorgung ist auf Mauritius recht gut, vor allem im privaten Gesundheitssektor. In Apotheken (Pharmacie) gibt es viele Präparate, die europäischem Standard entsprechen. Unbedingt empfehlenswert: Eine Auslandskrankenversicherung mit Reiserückholschutz abschließen und eine Reiseapotheke einpacken. Da für einige Medikamente ein Einfuhrverbot besteht, sollten Reisende ein ärztliches Rezept und Arzneimittel in der Originalverpackung mitnehmen. Eine Liste der verbotenen Produkte gibt es bei der Botschaft der Republik Mauritius in Berlin.

Den Artikel finden Sie auch in Die PTA IN DER APOTHEKE 11/15 ab Seite 72.

Andrea Neuen-Biesold, Freie Journalistin

Weitere Informationen

Das könnte Sie interessieren

Antihypertonika weiter
Tollwut weiter
Dr. House weiter
Wenn Essen zum Problem wird weiter
Besser als ihr Ruf weiter
Juvenile idiopathische Arthritis (JIA) weiter