1 A Pharma GmbH | Nagelpilz

TERBINAFIN: BEWÄHRTER WIRKSTOFF ERSTMALS ALS NAGELLACK GEGEN NAGELPILZ ZUR LOKALEN UND EINFACHEN ANWENDUNG

Der Wirkstoff Terbinafin, ein Allylamin mit breitem antimykotischem Spektrum, hat sich in der effektiven Behandlung von Nagelpilz bewährt.1,2 Ab sofort stellt 1 A Pharma® Terbinafin erstmals als Nagellack zur Verfügung. Das neue, innovative Produkt überzeugt mit einer gezielten Wirkweise, lokalen Applikation und einfachen Anwendung.

Seite 1/1 2 Minuten

Seite 1/1 2 Minuten

Nagelpilz ist eine Infektion, die durch unterschiedliche Erreger – meist durch Fadenpilze (Dermatophyten) – verursacht wird.3 Der Pilzbefall ist nicht nur unansehnlich und belastend für die Betroffenen, sondern kann sich unbehandelt auf weitere Nägel und das Nagelbett ausbreiten. Eine gezielte Behandlung ist demnach sinnvoll. Der neue Terbinafinhaltige Nagellack von 1 A Pharma® bekämpft Nagelpilz lokal, verfügt über eine einfache Anwendung und ist ab sofort in Apotheken erhältlich.

Zielgerichtete Wirkweise
Terbinafin ist ein Antimykotikum, das die Produktion des Lipids Ergosterol – eines essenziellen Bestandteils der Pilz-Zellmembran – hemmt.2 In der Folge wird der Stoffwechsel der Dermatophytenzellen gestört und die Pilze sterben ab. Die menschliche Zellmembran enthält kein Ergosterol und wird daher nicht beeinträchtigt.2 Der Terbinafin-haltige Nagellack agiert dank seiner Wirkweise zielgerichtet gegen Nagelpilz.

Patientenorientierte Anwendung Der farblose Lack wird mit dem Direktapplikator auf den vom Pilz befallenen Nagel und die umgebende Haut aufgetragen. Die Anwendung erfolgt einmal täglich in den ersten vier Wochen (Anfangsphase), danach nur einmal wöchentlich bis zum Ende des empfohlenen Behandlungszeitraumes (Langzeitphase). Dank der kurzen Trockenzeit (circa 30 Sekunden) kann die Behandlung problemlos in den Alltag integriert werden. Der Nagellack ist wasserlöslich – es wird also zur Entfernung kein spezielles Lösungsmittel benötigt. Auch ein aufwändiges Abfeilen der Nägel ist nicht erforderlich.

Terbinafin hat sich seit langem bei Pilzinfektionen bewährt – er ist der am häufigsten verordnete Wirkstoff (in rezeptpflichtiger Tablettenform). 1 Terbinafin – 1 A Pharma® Nagellack gegen Nagelpilz ist eine auf Hydroxypropylchitosan zur Wirkstoffabgabe in die Nägel basierende, patentierte Formulierung von Terbinafin.

Ab sofort ist der neue Terbinafin – 1 A Pharma® Nagellack gegen Nagelpilz 78,22 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack in zwei Größen erhältlich.

Quellen:
IQVIA Diagnosis Monitor MAT 12/2020: Anzahl Rezepte gesamt, ATC3: J02A (Antimykotika, Systemisch)
2 Darkes MJM et al. Am J Clin Dermatol 2003; 4(1):39–65.
3 Piraccini BM, Alessandrini A. J Fungi 2015; 1(1):30–43.

Pflichttext:
Terbinafin – 1A Pharma Nagellack gegen Nagelpilz 78,22 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack. Wirkstoff: Terbinafin. Zusammensetz.: 1 ml wirkstoffh. Nagellack enth. Terbinafin HCl, entspr. 78,22 mg Terbinafin. Sonstige Bestandteile: Ethanol 96 % (95,1 % - 96,9 % (V/V); 92,6 % - 95,2 % (G/G)), (Hydroxypro-pyl)chitosan, gereinigtes Wasser. Anwendungsgeb.: B. Erw. b. leichten bis mittelschw. Pilzinf d. Nägel, die durch Dermatophyten u./od. and. Terbinafin-empfindl. Pilze verursacht werden. Gegenanz.: Überempf. geg. Inhaltsst. Nebenwirk.: Erythem, Hautreizung. Warnhinweis: Enthält Alkohol (Ethanol). Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach- u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig Mat.-Nr. 3/51013756 Stand: Februar 2021 1 A Pharma GmbH, Keltenring 1+3, 82041 Oberhaching

1 A Pharma GmbH | Nagelpilz

TERBINAFIN: BEWÄHRTER WIRKSTOFF ERSTMALS ALS NAGELLACK GEGEN NAGELPILZ ZUR LOKALEN UND EINFACHEN ANWENDUNG

Der Wirkstoff Terbinafin, ein Allylamin mit breitem antimykotischem Spektrum, hat sich in der effektiven Behandlung von Nagelpilz bewährt.1,2 Ab sofort stellt 1 A Pharma® Terbinafin erstmals als Nagellack zur Verfügung. Das neue, innovative Produkt überzeugt mit einer gezielten Wirkweise, lokalen Applikation und einfachen Anwendung.

Seite 1/1 2 Minuten

Seite 1/1 2 Minuten

Nagelpilz ist eine Infektion, die durch unterschiedliche Erreger – meist durch Fadenpilze (Dermatophyten) – verursacht wird.3 Der Pilzbefall ist nicht nur unansehnlich und belastend für die Betroffenen, sondern kann sich unbehandelt auf weitere Nägel und das Nagelbett ausbreiten. Eine gezielte Behandlung ist demnach sinnvoll. Der neue Terbinafinhaltige Nagellack von 1 A Pharma® bekämpft Nagelpilz lokal, verfügt über eine einfache Anwendung und ist ab sofort in Apotheken erhältlich.

Zielgerichtete Wirkweise
Terbinafin ist ein Antimykotikum, das die Produktion des Lipids Ergosterol – eines essenziellen Bestandteils der Pilz-Zellmembran – hemmt.2 In der Folge wird der Stoffwechsel der Dermatophytenzellen gestört und die Pilze sterben ab. Die menschliche Zellmembran enthält kein Ergosterol und wird daher nicht beeinträchtigt.2 Der Terbinafin-haltige Nagellack agiert dank seiner Wirkweise zielgerichtet gegen Nagelpilz.

Patientenorientierte Anwendung Der farblose Lack wird mit dem Direktapplikator auf den vom Pilz befallenen Nagel und die umgebende Haut aufgetragen. Die Anwendung erfolgt einmal täglich in den ersten vier Wochen (Anfangsphase), danach nur einmal wöchentlich bis zum Ende des empfohlenen Behandlungszeitraumes (Langzeitphase). Dank der kurzen Trockenzeit (circa 30 Sekunden) kann die Behandlung problemlos in den Alltag integriert werden. Der Nagellack ist wasserlöslich – es wird also zur Entfernung kein spezielles Lösungsmittel benötigt. Auch ein aufwändiges Abfeilen der Nägel ist nicht erforderlich.

Terbinafin hat sich seit langem bei Pilzinfektionen bewährt – er ist der am häufigsten verordnete Wirkstoff (in rezeptpflichtiger Tablettenform). 1 Terbinafin – 1 A Pharma® Nagellack gegen Nagelpilz ist eine auf Hydroxypropylchitosan zur Wirkstoffabgabe in die Nägel basierende, patentierte Formulierung von Terbinafin.

Ab sofort ist der neue Terbinafin – 1 A Pharma® Nagellack gegen Nagelpilz 78,22 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack in zwei Größen erhältlich.

Quellen:
IQVIA Diagnosis Monitor MAT 12/2020: Anzahl Rezepte gesamt, ATC3: J02A (Antimykotika, Systemisch)
2 Darkes MJM et al. Am J Clin Dermatol 2003; 4(1):39–65.
3 Piraccini BM, Alessandrini A. J Fungi 2015; 1(1):30–43.

Pflichttext:
Terbinafin – 1A Pharma Nagellack gegen Nagelpilz 78,22 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack. Wirkstoff: Terbinafin. Zusammensetz.: 1 ml wirkstoffh. Nagellack enth. Terbinafin HCl, entspr. 78,22 mg Terbinafin. Sonstige Bestandteile: Ethanol 96 % (95,1 % - 96,9 % (V/V); 92,6 % - 95,2 % (G/G)), (Hydroxypro-pyl)chitosan, gereinigtes Wasser. Anwendungsgeb.: B. Erw. b. leichten bis mittelschw. Pilzinf d. Nägel, die durch Dermatophyten u./od. and. Terbinafin-empfindl. Pilze verursacht werden. Gegenanz.: Überempf. geg. Inhaltsst. Nebenwirk.: Erythem, Hautreizung. Warnhinweis: Enthält Alkohol (Ethanol). Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach- u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig Mat.-Nr. 3/51013756 Stand: Februar 2021 1 A Pharma GmbH, Keltenring 1+3, 82041 Oberhaching

Weitere Artikel

1 A Pharma GmbH | Nagelpilz

TERBINAFIN: BEWÄHRTER WIRKSTOFF ERSTMALS ALS NAGELLACK GEGEN NAGELPILZ ZUR LOKALEN UND EINFACHEN ANWENDUNG

Der Wirkstoff Terbinafin, ein Allylamin mit breitem antimykotischem Spektrum, hat sich in der effektiven Behandlung von Nagelpilz bewährt.1,2 Ab sofort stellt 1 A Pharma® Terbinafin erstmals als Nagellack zur Verfügung. Das neue, innovative Produkt überzeugt mit einer gezielten Wirkweise, lokalen Applikation und einfachen Anwendung.

Seite 1/1 2 Minuten

Seite 1/1 2 Minuten

Nagelpilz ist eine Infektion, die durch unterschiedliche Erreger – meist durch Fadenpilze (Dermatophyten) – verursacht wird.3 Der Pilzbefall ist nicht nur unansehnlich und belastend für die Betroffenen, sondern kann sich unbehandelt auf weitere Nägel und das Nagelbett ausbreiten. Eine gezielte Behandlung ist demnach sinnvoll. Der neue Terbinafinhaltige Nagellack von 1 A Pharma® bekämpft Nagelpilz lokal, verfügt über eine einfache Anwendung und ist ab sofort in Apotheken erhältlich.

Zielgerichtete Wirkweise
Terbinafin ist ein Antimykotikum, das die Produktion des Lipids Ergosterol – eines essenziellen Bestandteils der Pilz-Zellmembran – hemmt.2 In der Folge wird der Stoffwechsel der Dermatophytenzellen gestört und die Pilze sterben ab. Die menschliche Zellmembran enthält kein Ergosterol und wird daher nicht beeinträchtigt.2 Der Terbinafin-haltige Nagellack agiert dank seiner Wirkweise zielgerichtet gegen Nagelpilz.

Patientenorientierte Anwendung Der farblose Lack wird mit dem Direktapplikator auf den vom Pilz befallenen Nagel und die umgebende Haut aufgetragen. Die Anwendung erfolgt einmal täglich in den ersten vier Wochen (Anfangsphase), danach nur einmal wöchentlich bis zum Ende des empfohlenen Behandlungszeitraumes (Langzeitphase). Dank der kurzen Trockenzeit (circa 30 Sekunden) kann die Behandlung problemlos in den Alltag integriert werden. Der Nagellack ist wasserlöslich – es wird also zur Entfernung kein spezielles Lösungsmittel benötigt. Auch ein aufwändiges Abfeilen der Nägel ist nicht erforderlich.

Terbinafin hat sich seit langem bei Pilzinfektionen bewährt – er ist der am häufigsten verordnete Wirkstoff (in rezeptpflichtiger Tablettenform). 1 Terbinafin – 1 A Pharma® Nagellack gegen Nagelpilz ist eine auf Hydroxypropylchitosan zur Wirkstoffabgabe in die Nägel basierende, patentierte Formulierung von Terbinafin.

Ab sofort ist der neue Terbinafin – 1 A Pharma® Nagellack gegen Nagelpilz 78,22 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack in zwei Größen erhältlich.

Quellen:
IQVIA Diagnosis Monitor MAT 12/2020: Anzahl Rezepte gesamt, ATC3: J02A (Antimykotika, Systemisch)
2 Darkes MJM et al. Am J Clin Dermatol 2003; 4(1):39–65.
3 Piraccini BM, Alessandrini A. J Fungi 2015; 1(1):30–43.

Pflichttext:
Terbinafin – 1A Pharma Nagellack gegen Nagelpilz 78,22 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack. Wirkstoff: Terbinafin. Zusammensetz.: 1 ml wirkstoffh. Nagellack enth. Terbinafin HCl, entspr. 78,22 mg Terbinafin. Sonstige Bestandteile: Ethanol 96 % (95,1 % - 96,9 % (V/V); 92,6 % - 95,2 % (G/G)), (Hydroxypro-pyl)chitosan, gereinigtes Wasser. Anwendungsgeb.: B. Erw. b. leichten bis mittelschw. Pilzinf d. Nägel, die durch Dermatophyten u./od. and. Terbinafin-empfindl. Pilze verursacht werden. Gegenanz.: Überempf. geg. Inhaltsst. Nebenwirk.: Erythem, Hautreizung. Warnhinweis: Enthält Alkohol (Ethanol). Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach- u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig Mat.-Nr. 3/51013756 Stand: Februar 2021 1 A Pharma GmbH, Keltenring 1+3, 82041 Oberhaching

1 A Pharma GmbH | Nagelpilz

TERBINAFIN: BEWÄHRTER WIRKSTOFF ERSTMALS ALS NAGELLACK GEGEN NAGELPILZ ZUR LOKALEN UND EINFACHEN ANWENDUNG

Der Wirkstoff Terbinafin, ein Allylamin mit breitem antimykotischem Spektrum, hat sich in der effektiven Behandlung von Nagelpilz bewährt.1,2 Ab sofort stellt 1 A Pharma® Terbinafin erstmals als Nagellack zur Verfügung. Das neue, innovative Produkt überzeugt mit einer gezielten Wirkweise, lokalen Applikation und einfachen Anwendung.

Seite 1/1 2 Minuten

Seite 1/1 2 Minuten

Nagelpilz ist eine Infektion, die durch unterschiedliche Erreger – meist durch Fadenpilze (Dermatophyten) – verursacht wird.3 Der Pilzbefall ist nicht nur unansehnlich und belastend für die Betroffenen, sondern kann sich unbehandelt auf weitere Nägel und das Nagelbett ausbreiten. Eine gezielte Behandlung ist demnach sinnvoll. Der neue Terbinafinhaltige Nagellack von 1 A Pharma® bekämpft Nagelpilz lokal, verfügt über eine einfache Anwendung und ist ab sofort in Apotheken erhältlich.

Zielgerichtete Wirkweise
Terbinafin ist ein Antimykotikum, das die Produktion des Lipids Ergosterol – eines essenziellen Bestandteils der Pilz-Zellmembran – hemmt.2 In der Folge wird der Stoffwechsel der Dermatophytenzellen gestört und die Pilze sterben ab. Die menschliche Zellmembran enthält kein Ergosterol und wird daher nicht beeinträchtigt.2 Der Terbinafin-haltige Nagellack agiert dank seiner Wirkweise zielgerichtet gegen Nagelpilz.

Patientenorientierte Anwendung Der farblose Lack wird mit dem Direktapplikator auf den vom Pilz befallenen Nagel und die umgebende Haut aufgetragen. Die Anwendung erfolgt einmal täglich in den ersten vier Wochen (Anfangsphase), danach nur einmal wöchentlich bis zum Ende des empfohlenen Behandlungszeitraumes (Langzeitphase). Dank der kurzen Trockenzeit (circa 30 Sekunden) kann die Behandlung problemlos in den Alltag integriert werden. Der Nagellack ist wasserlöslich – es wird also zur Entfernung kein spezielles Lösungsmittel benötigt. Auch ein aufwändiges Abfeilen der Nägel ist nicht erforderlich.

Terbinafin hat sich seit langem bei Pilzinfektionen bewährt – er ist der am häufigsten verordnete Wirkstoff (in rezeptpflichtiger Tablettenform). 1 Terbinafin – 1 A Pharma® Nagellack gegen Nagelpilz ist eine auf Hydroxypropylchitosan zur Wirkstoffabgabe in die Nägel basierende, patentierte Formulierung von Terbinafin.

Ab sofort ist der neue Terbinafin – 1 A Pharma® Nagellack gegen Nagelpilz 78,22 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack in zwei Größen erhältlich.

Quellen:
IQVIA Diagnosis Monitor MAT 12/2020: Anzahl Rezepte gesamt, ATC3: J02A (Antimykotika, Systemisch)
2 Darkes MJM et al. Am J Clin Dermatol 2003; 4(1):39–65.
3 Piraccini BM, Alessandrini A. J Fungi 2015; 1(1):30–43.

Pflichttext:
Terbinafin – 1A Pharma Nagellack gegen Nagelpilz 78,22 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack. Wirkstoff: Terbinafin. Zusammensetz.: 1 ml wirkstoffh. Nagellack enth. Terbinafin HCl, entspr. 78,22 mg Terbinafin. Sonstige Bestandteile: Ethanol 96 % (95,1 % - 96,9 % (V/V); 92,6 % - 95,2 % (G/G)), (Hydroxypro-pyl)chitosan, gereinigtes Wasser. Anwendungsgeb.: B. Erw. b. leichten bis mittelschw. Pilzinf d. Nägel, die durch Dermatophyten u./od. and. Terbinafin-empfindl. Pilze verursacht werden. Gegenanz.: Überempf. geg. Inhaltsst. Nebenwirk.: Erythem, Hautreizung. Warnhinweis: Enthält Alkohol (Ethanol). Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach- u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig Mat.-Nr. 3/51013756 Stand: Februar 2021 1 A Pharma GmbH, Keltenring 1+3, 82041 Oberhaching

1 A Pharma GmbH | Nagelpilz

TERBINAFIN: BEWÄHRTER WIRKSTOFF ERSTMALS ALS NAGELLACK GEGEN NAGELPILZ ZUR LOKALEN UND EINFACHEN ANWENDUNG

Der Wirkstoff Terbinafin, ein Allylamin mit breitem antimykotischem Spektrum, hat sich in der effektiven Behandlung von Nagelpilz bewährt.1,2 Ab sofort stellt 1 A Pharma® Terbinafin erstmals als Nagellack zur Verfügung. Das neue, innovative Produkt überzeugt mit einer gezielten Wirkweise, lokalen Applikation und einfachen Anwendung.

Seite 1/1 2 Minuten

Seite 1/1 2 Minuten

Nagelpilz ist eine Infektion, die durch unterschiedliche Erreger – meist durch Fadenpilze (Dermatophyten) – verursacht wird.3 Der Pilzbefall ist nicht nur unansehnlich und belastend für die Betroffenen, sondern kann sich unbehandelt auf weitere Nägel und das Nagelbett ausbreiten. Eine gezielte Behandlung ist demnach sinnvoll. Der neue Terbinafinhaltige Nagellack von 1 A Pharma® bekämpft Nagelpilz lokal, verfügt über eine einfache Anwendung und ist ab sofort in Apotheken erhältlich.

Zielgerichtete Wirkweise
Terbinafin ist ein Antimykotikum, das die Produktion des Lipids Ergosterol – eines essenziellen Bestandteils der Pilz-Zellmembran – hemmt.2 In der Folge wird der Stoffwechsel der Dermatophytenzellen gestört und die Pilze sterben ab. Die menschliche Zellmembran enthält kein Ergosterol und wird daher nicht beeinträchtigt.2 Der Terbinafin-haltige Nagellack agiert dank seiner Wirkweise zielgerichtet gegen Nagelpilz.

Patientenorientierte Anwendung Der farblose Lack wird mit dem Direktapplikator auf den vom Pilz befallenen Nagel und die umgebende Haut aufgetragen. Die Anwendung erfolgt einmal täglich in den ersten vier Wochen (Anfangsphase), danach nur einmal wöchentlich bis zum Ende des empfohlenen Behandlungszeitraumes (Langzeitphase). Dank der kurzen Trockenzeit (circa 30 Sekunden) kann die Behandlung problemlos in den Alltag integriert werden. Der Nagellack ist wasserlöslich – es wird also zur Entfernung kein spezielles Lösungsmittel benötigt. Auch ein aufwändiges Abfeilen der Nägel ist nicht erforderlich.

Terbinafin hat sich seit langem bei Pilzinfektionen bewährt – er ist der am häufigsten verordnete Wirkstoff (in rezeptpflichtiger Tablettenform). 1 Terbinafin – 1 A Pharma® Nagellack gegen Nagelpilz ist eine auf Hydroxypropylchitosan zur Wirkstoffabgabe in die Nägel basierende, patentierte Formulierung von Terbinafin.

Ab sofort ist der neue Terbinafin – 1 A Pharma® Nagellack gegen Nagelpilz 78,22 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack in zwei Größen erhältlich.

Quellen:
IQVIA Diagnosis Monitor MAT 12/2020: Anzahl Rezepte gesamt, ATC3: J02A (Antimykotika, Systemisch)
2 Darkes MJM et al. Am J Clin Dermatol 2003; 4(1):39–65.
3 Piraccini BM, Alessandrini A. J Fungi 2015; 1(1):30–43.

Pflichttext:
Terbinafin – 1A Pharma Nagellack gegen Nagelpilz 78,22 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack. Wirkstoff: Terbinafin. Zusammensetz.: 1 ml wirkstoffh. Nagellack enth. Terbinafin HCl, entspr. 78,22 mg Terbinafin. Sonstige Bestandteile: Ethanol 96 % (95,1 % - 96,9 % (V/V); 92,6 % - 95,2 % (G/G)), (Hydroxypro-pyl)chitosan, gereinigtes Wasser. Anwendungsgeb.: B. Erw. b. leichten bis mittelschw. Pilzinf d. Nägel, die durch Dermatophyten u./od. and. Terbinafin-empfindl. Pilze verursacht werden. Gegenanz.: Überempf. geg. Inhaltsst. Nebenwirk.: Erythem, Hautreizung. Warnhinweis: Enthält Alkohol (Ethanol). Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach- u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig Mat.-Nr. 3/51013756 Stand: Februar 2021 1 A Pharma GmbH, Keltenring 1+3, 82041 Oberhaching

1 A Pharma GmbH | Nagelpilz

TERBINAFIN: BEWÄHRTER WIRKSTOFF ERSTMALS ALS NAGELLACK GEGEN NAGELPILZ ZUR LOKALEN UND EINFACHEN ANWENDUNG

Der Wirkstoff Terbinafin, ein Allylamin mit breitem antimykotischem Spektrum, hat sich in der effektiven Behandlung von Nagelpilz bewährt.1,2 Ab sofort stellt 1 A Pharma® Terbinafin erstmals als Nagellack zur Verfügung. Das neue, innovative Produkt überzeugt mit einer gezielten Wirkweise, lokalen Applikation und einfachen Anwendung.

Seite 1/1 2 Minuten

Seite 1/1 2 Minuten

Nagelpilz ist eine Infektion, die durch unterschiedliche Erreger – meist durch Fadenpilze (Dermatophyten) – verursacht wird.3 Der Pilzbefall ist nicht nur unansehnlich und belastend für die Betroffenen, sondern kann sich unbehandelt auf weitere Nägel und das Nagelbett ausbreiten. Eine gezielte Behandlung ist demnach sinnvoll. Der neue Terbinafinhaltige Nagellack von 1 A Pharma® bekämpft Nagelpilz lokal, verfügt über eine einfache Anwendung und ist ab sofort in Apotheken erhältlich.

Zielgerichtete Wirkweise
Terbinafin ist ein Antimykotikum, das die Produktion des Lipids Ergosterol – eines essenziellen Bestandteils der Pilz-Zellmembran – hemmt.2 In der Folge wird der Stoffwechsel der Dermatophytenzellen gestört und die Pilze sterben ab. Die menschliche Zellmembran enthält kein Ergosterol und wird daher nicht beeinträchtigt.2 Der Terbinafin-haltige Nagellack agiert dank seiner Wirkweise zielgerichtet gegen Nagelpilz.

Patientenorientierte Anwendung Der farblose Lack wird mit dem Direktapplikator auf den vom Pilz befallenen Nagel und die umgebende Haut aufgetragen. Die Anwendung erfolgt einmal täglich in den ersten vier Wochen (Anfangsphase), danach nur einmal wöchentlich bis zum Ende des empfohlenen Behandlungszeitraumes (Langzeitphase). Dank der kurzen Trockenzeit (circa 30 Sekunden) kann die Behandlung problemlos in den Alltag integriert werden. Der Nagellack ist wasserlöslich – es wird also zur Entfernung kein spezielles Lösungsmittel benötigt. Auch ein aufwändiges Abfeilen der Nägel ist nicht erforderlich.

Terbinafin hat sich seit langem bei Pilzinfektionen bewährt – er ist der am häufigsten verordnete Wirkstoff (in rezeptpflichtiger Tablettenform). 1 Terbinafin – 1 A Pharma® Nagellack gegen Nagelpilz ist eine auf Hydroxypropylchitosan zur Wirkstoffabgabe in die Nägel basierende, patentierte Formulierung von Terbinafin.

Ab sofort ist der neue Terbinafin – 1 A Pharma® Nagellack gegen Nagelpilz 78,22 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack in zwei Größen erhältlich.

Quellen:
IQVIA Diagnosis Monitor MAT 12/2020: Anzahl Rezepte gesamt, ATC3: J02A (Antimykotika, Systemisch)
2 Darkes MJM et al. Am J Clin Dermatol 2003; 4(1):39–65.
3 Piraccini BM, Alessandrini A. J Fungi 2015; 1(1):30–43.

Pflichttext:
Terbinafin – 1A Pharma Nagellack gegen Nagelpilz 78,22 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack. Wirkstoff: Terbinafin. Zusammensetz.: 1 ml wirkstoffh. Nagellack enth. Terbinafin HCl, entspr. 78,22 mg Terbinafin. Sonstige Bestandteile: Ethanol 96 % (95,1 % - 96,9 % (V/V); 92,6 % - 95,2 % (G/G)), (Hydroxypro-pyl)chitosan, gereinigtes Wasser. Anwendungsgeb.: B. Erw. b. leichten bis mittelschw. Pilzinf d. Nägel, die durch Dermatophyten u./od. and. Terbinafin-empfindl. Pilze verursacht werden. Gegenanz.: Überempf. geg. Inhaltsst. Nebenwirk.: Erythem, Hautreizung. Warnhinweis: Enthält Alkohol (Ethanol). Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach- u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig Mat.-Nr. 3/51013756 Stand: Februar 2021 1 A Pharma GmbH, Keltenring 1+3, 82041 Oberhaching

Terminkalender

Produkt des Monats

1 A Pharma GmbH | Nagelpilz

TERBINAFIN: BEWÄHRTER WIRKSTOFF ERSTMALS ALS NAGELLACK GEGEN NAGELPILZ ZUR LOKALEN UND EINFACHEN ANWENDUNG

Der Wirkstoff Terbinafin, ein Allylamin mit breitem antimykotischem Spektrum, hat sich in der effektiven Behandlung von Nagelpilz bewährt.1,2 Ab sofort stellt 1 A Pharma® Terbinafin erstmals als Nagellack zur Verfügung. Das neue, innovative Produkt überzeugt mit einer gezielten Wirkweise, lokalen Applikation und einfachen Anwendung.

Seite 1/1 2 Minuten

Seite 1/1 2 Minuten

Nagelpilz ist eine Infektion, die durch unterschiedliche Erreger – meist durch Fadenpilze (Dermatophyten) – verursacht wird.3 Der Pilzbefall ist nicht nur unansehnlich und belastend für die Betroffenen, sondern kann sich unbehandelt auf weitere Nägel und das Nagelbett ausbreiten. Eine gezielte Behandlung ist demnach sinnvoll. Der neue Terbinafinhaltige Nagellack von 1 A Pharma® bekämpft Nagelpilz lokal, verfügt über eine einfache Anwendung und ist ab sofort in Apotheken erhältlich.

Zielgerichtete Wirkweise
Terbinafin ist ein Antimykotikum, das die Produktion des Lipids Ergosterol – eines essenziellen Bestandteils der Pilz-Zellmembran – hemmt.2 In der Folge wird der Stoffwechsel der Dermatophytenzellen gestört und die Pilze sterben ab. Die menschliche Zellmembran enthält kein Ergosterol und wird daher nicht beeinträchtigt.2 Der Terbinafin-haltige Nagellack agiert dank seiner Wirkweise zielgerichtet gegen Nagelpilz.

Patientenorientierte Anwendung Der farblose Lack wird mit dem Direktapplikator auf den vom Pilz befallenen Nagel und die umgebende Haut aufgetragen. Die Anwendung erfolgt einmal täglich in den ersten vier Wochen (Anfangsphase), danach nur einmal wöchentlich bis zum Ende des empfohlenen Behandlungszeitraumes (Langzeitphase). Dank der kurzen Trockenzeit (circa 30 Sekunden) kann die Behandlung problemlos in den Alltag integriert werden. Der Nagellack ist wasserlöslich – es wird also zur Entfernung kein spezielles Lösungsmittel benötigt. Auch ein aufwändiges Abfeilen der Nägel ist nicht erforderlich.

Terbinafin hat sich seit langem bei Pilzinfektionen bewährt – er ist der am häufigsten verordnete Wirkstoff (in rezeptpflichtiger Tablettenform). 1 Terbinafin – 1 A Pharma® Nagellack gegen Nagelpilz ist eine auf Hydroxypropylchitosan zur Wirkstoffabgabe in die Nägel basierende, patentierte Formulierung von Terbinafin.

Ab sofort ist der neue Terbinafin – 1 A Pharma® Nagellack gegen Nagelpilz 78,22 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack in zwei Größen erhältlich.

Quellen:
IQVIA Diagnosis Monitor MAT 12/2020: Anzahl Rezepte gesamt, ATC3: J02A (Antimykotika, Systemisch)
2 Darkes MJM et al. Am J Clin Dermatol 2003; 4(1):39–65.
3 Piraccini BM, Alessandrini A. J Fungi 2015; 1(1):30–43.

Pflichttext:
Terbinafin – 1A Pharma Nagellack gegen Nagelpilz 78,22 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack. Wirkstoff: Terbinafin. Zusammensetz.: 1 ml wirkstoffh. Nagellack enth. Terbinafin HCl, entspr. 78,22 mg Terbinafin. Sonstige Bestandteile: Ethanol 96 % (95,1 % - 96,9 % (V/V); 92,6 % - 95,2 % (G/G)), (Hydroxypro-pyl)chitosan, gereinigtes Wasser. Anwendungsgeb.: B. Erw. b. leichten bis mittelschw. Pilzinf d. Nägel, die durch Dermatophyten u./od. and. Terbinafin-empfindl. Pilze verursacht werden. Gegenanz.: Überempf. geg. Inhaltsst. Nebenwirk.: Erythem, Hautreizung. Warnhinweis: Enthält Alkohol (Ethanol). Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach- u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig Mat.-Nr. 3/51013756 Stand: Februar 2021 1 A Pharma GmbH, Keltenring 1+3, 82041 Oberhaching

Mai 2021

Blasenentzündung | Sonnenschutz & Reiseapotheke | Sportverletzungen & Wundversorgung
Mai 2021 Cover

Frage des Monats

Gefällt Ihnen unsere neue Website ?
×