PRODUKT DES MONATS: REMIFEMIN® FEUCHTCREME

Bis zu 84 Prozent der postmenopausalen Frauen leiden unter vaginaler Trockenheit1. Diese äußert sich zum Beispiel neben dem Trockenheitsgefühl durch Juckreiz, Brennen, mitunter auch durch Schmerzen. Remifemin® FeuchtCreme pflegt und schützt die Vaginalschleimhaut mit Lipiden, Hamameliswasser und Milchsäure.

Seite 1/1 2 Minuten

Seite 1/1 2 Minuten

Die nachlassende Östrogen- und Progesteron-Produktion des Körpers im Lauf der Wechseljahre hat vielfältige Auswirkungen. Auch das Scheidenepithel unterliegt diesen hormonellen Einflüssen. Fehlt es an Östrogen, stagnieren Stoffwechselvorgänge und Regenerationsprozesse – einschließlich Zellerneuerung und Kollagenproduktion. Das Gewebe speichert weniger Feuchtigkeit, wird schlechter durchblutet und verliert seine Elastizität. Gleichzeitig verändert sich die Zusammensetzung des vaginalen Mikrobioms: Die Zahl der schützenden Milchsäurebakterien sinkt und der natürlich saure pH-Wert des Scheidenmilieus verschiebt sich zunehmend in den neutralen Bereich. Zur Scheidentrockenheit mit Juckreiz, Brennen, erhöhter Empfindlichkeit und gegebenenfalls Schmerzen beim Sex gesellt sich daher häufig eine Neigung zu Pilzinfektionen oder Blasenentzündungen.

Scheidentrockenheit – ein häufiges Leid
Einer Beobachtungsstudie zufolge leiden weit über die Hälfte aller Frauen in den Wechseljahren an Scheidentrockenheit. Im Verlauf der Zeit steigt die Zahl der Betroffenen sogar auf bis zu 84 Prozent1. Scheidentrockenheit ist für viele Frauen auch unabhängig vom Alter ein leidiges Thema, denn neben den klimakterischen Hormonveränderungen können Faktoren wie Stress, zu intensive Intimhygiene, Schwangerschaft und Stillzeit, die Einnahme hormoneller Kontrazeptiva, urogenitale Operationen, Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes oder Tumortherapien vaginale Lubrikationsstörung auslösen.

Remifemin® FeuchtCreme pflegt, schützt und beruhigt den Intimbereich
Remifemin® FeuchtCreme wurde speziell für die schnelle und nachhaltige Befeuchtung bei Scheidentrockenheit entwickelt. Durch ihren hohen Gehalt an Wasser und Hamameliswasser versorgt sie den Intimbereich mit extra viel Feuchtigkeit. Zusätzlich pflegen wertvolle Lipide die Haut geschmeidig. Es entsteht ein Hydro-Lipidfilm, der einem weiteren Wasserverlust entgegenwirkt. Zugesetzte Milchsäure unterstützt überdies den Erhalt des natürlich-sauren pH-Wertes der Scheide. Remifemin® FeuchtCreme ist frei von Hormonen. Auf umstrittene Duft- und Farbstoffe, Silikone oder Parabene wurde bewusst verzichtet. Die FeuchtCreme kann im äußeren Bereich der Scheide aufgetragen werden oder im Inneren mit dem mitgeliefertem Applikator angewendet werden. Remifemin® FeuchtCreme eignet sich auch als Gleitmittel zur Befeuchtung der Scheide vor dem Geschlechtsverkehr.

Viele Frauen wünschen sich eine sichere Alternative zu Hormonpräparaten
Für Frauen, die keine Hormone anwenden möchten oder bei denen diese kontraindiziert sind, bieten sich hormonfreie Befeuchtungsmittel an, die sich durch eine sehr gute Verträglichkeit auszeichnen. Wie eine placebokontrollierte randomisierte Studie zeigen konnte, sind diese ebenso wirksam wie vaginal verabreichtes Estradiol2. Anders als Hormoncremes können sie jedoch unbesorgt prophylaktisch, bei Bedarf und zeitlich unbegrenzt angewendet werden.

Für weitere Informationen: fachbereich.schaper-bruemmer.de und remifemin.de.


Quellen:
1 Palma F et al. Vaginal atrophy of women in postmenopause. Results from a multicentric observational study: The AGATA study. 2016; 83:40-4,https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=Palma%20F%5BAuthor%5D&cauthor=true&cauthor_uid=26421474
2 Mitchell CM et al. Efficacy of Vaginal Estradiol or Vaginal Moisturizer vs Placebo for Treating Postmenopausal Vulvovaginal Symptoms. A Randomized Clinical Trial. JAMA Intern Med. 2018, 178(5):681-690.


Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 35
38259 Salzgitter

×