Pilzvergiftungen: Flüchtlinge besonders gefährdet

© Vladyslav Siaber - Fotolia.com

In jüngster Zeit häufen sich laut Berliner Charité Pilzvergiftungen durch den Knollenblätterpilz. Besonders Flüchtlinge aus Syrien sind betroffen, da es in Syrien essbare Pilze gibt, die dem Knollenblätterpilz stark ähneln.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier: Pharmazeutische Zeitung

Das könnte Sie interessieren

Sicherheit bestätigt weiter
Lebensstil-Inter­ventionen erfolgversprechend weiter
PTA steht hinter dem Computerbildschirm
PTA bekommen mehr Geld weiter
Zahnarztinstrument mit gezogenem Zahn
Neues Leben im toten Zahn weiter
Statine könnten Krankheitsbeginn beschleunigen weiter
Thymiankraut
Phytos in Gefahr weiter
Sind Sie Fachpersonal aus dem pharmazeutisch-technischen Umfeld?
Zur PTA Webseite