Langjähriger Konsum führt zu Gedächtnisstörungen

© pe3check - Fotolia.com

Ein langjähriger Konsum von Marihuana kann offenbar die Gedächtnis¬bildung beeinträchtigen. In einer prospektiven Beobachtungsstudie konnte dies nun belegt werden.

 Den vollständigen Artikel finden Sie hier: Ärzteblatt

Das könnte Sie interessieren

Alzheimer durch Schlafapnoe? weiter
Insulin – ein Hormon im Wandel der Zeit weiter
Wann heilt eine Wunde am besten? weiter
Fett wird teuer weiter
Neuer Antikörper gegen Multiple Sklerose im Gespräch weiter
Auch Geldprobleme können das Risiko für einen Herzinfarkt erhöhen weiter