Langjähriger Konsum führt zu Gedächtnisstörungen

© pe3check - Fotolia.com

Ein langjähriger Konsum von Marihuana kann offenbar die Gedächtnis¬bildung beeinträchtigen. In einer prospektiven Beobachtungsstudie konnte dies nun belegt werden.

 Den vollständigen Artikel finden Sie hier: Ärzteblatt

Das könnte Sie interessieren

Lunge auf Röntgenbild
Antikörper verhindert Lungenfibrose weiter
Kompromiss gesucht weiter
Apotheker hält Tabletten in der Hand
Erhalt des Preisbildungssystem sichern weiter
Grüne Turnschuhe auf Straße mit Aufschrift "Gesund leben"
Raucherparadies Deutschland weiter
Ältere Kundin wird von PTA beraten
vdek-Zukunftspreis 2017 weiter
Psychotherapeut mit Patientin vor Waldtapete
Neue psychotherapeutische Sprechstunde und Akutbehandlung weiter
Sind Sie Fachpersonal aus dem pharmazeutisch-technischen Umfeld?
Zur PTA Webseite