< Zurück zur Liste

Spice

von Natasha MacAller (Gräfe und Unzer 2017)

Kurzbeschreibung

Die verborgenen Kräfte, die in den Gewürzen stecken, können ganz unterschiedlich wirken. Ob immunisierend, reinigend, kräftigend, anregend, erholsam oder beruhigend – wer die Power der „Superfoods“ kennt, kann sie für sich nutzen. Die Autorin verrät die Geheimnisse von Kurkuma, Granatapfel, Hibiskus oder Zimt. Die Porträts geben einen Überblick über bekannte und exotische Gewürze, ihre Herkunft, Entdeckung, Verwendung und Wirkung, begleitet von Zitaten von Medizinern und Ernährungswissenschaftlern. Die besten Gewürzmischungen und über 80 Rezepte aus den verschiedensten Weltküchen, von über 20 internationalen Spitzenköchen, regen zum Nachkochen an. Das Buch ist aber auch ein Augenschmaus, mit brillianten Fotos und einem stylischen Layout.

Buchinformationen

Die heilende Wirkung von Gewürzen ist ein wachsender Trend. Gewürze nehmen zunehmend den Platz der Superfoods ein und stehen sinnbildlich für eine gesunde Ernährung. Gewürze stecken voller verborgener Kräfte, die ganz unterschiedlich wirken können. Ob immunisierend, reinigend, kräftigend, anregend, erholsam oder beruhigend – wer weiß, welches Gewürz welche Wirkung hat, kann dessen ganze Kraft entfalten und für sich nutzen. Aufgegliedert in Kategorien zu ihren verschiedenen heilenden Wirkungen, gibt Natasha MacAllers Buch einen leicht zugänglichen Überblick zu Gewürzen, die wir alle kennen und lieben wie auch zu solchen, die es noch kennenzulernen gilt. Zu jedem Gewürz gibt es einen einführenden Text zu Herkunft, Entdeckung, Verwendung und Wirkung sowie begleitende Zitate von Medizinern und Ernährungswissenschaftlern sowie interessante, wunderschön ins Bild gesetzte Rezepte aus den verschiedensten Weltküchen. Die Fotos im gesamten Buch sind modern, farbenfroh, kunstvoll ausgeleuchtet und zeigen die Gewürze in einem neuen Licht. Die über 80 Rezepte enthalten Beiträge von über 20 internationalen Spitzenköchen wie Peter Gordon, Yotam Ottolenghi, Raghavan Iyer, Michael Kempf, Anne-Sophie Pic und April Bloomfield.

Vorgestellt in Ausgabe Oktober 2017