Aktuelle Buchtipps für PTA

Diabetes. Das Anti-Insulin-Prinzip

von Dr. med. Rainer Limpinsel (TRIAS Verlag 2017)

Kurzbeschreibung

Warum ich – fragte sich der Autor, als er mit 40 Jahren an Diabetes erkrankte. Zuerst versuchte der Mediziner mit unterschiedlichsten Insulintherapien und vielen Medikamenten seinen Blutzucker in den Griff zu bekommen. Da Stress und Übergewicht die häufigsten Ursachen für Diabetes und Insulinresistenz sind, entschied er sich zu einer Heilfasten- Kur sowie einer kompletten Ernährungsumstellung. Mit Ausdauersport und Stressreduktion bekam er schließlich seinen Zucker in den Griff.

Autor

Dr. med. Rainer Limpinsel erzählt offen und unterhaltsam aus seinem „Doppelleben" als Arzt und Diabetiker: warum eine Radtour durch die Alpen zum Warnschuss für ihn wurde und ihn aufrüttelte, seinen Diabetes in den Griff zu bekommen. Wie ihm das schließlich ohne Medikamente gelang und warum ihm beim Blick hinter die Kulissen seiner eigenen Branche eigentlich die Haare zu Berge stehen müssten - wenn er noch welche hätte. (...)

Buchinformationen

Diabetes Typ 2 muss man nicht einfach hinnehmen, davon ist Dr. med. Rainer Limpinsel überzeugt. 2007 wurde bei ihm Diabetes diagnostiziert und zunächst mit Insulin behandelt. Dank einer radikalen Gewichtsabnahme und der Anpassung seines Lebensstils brachte er seine Blutzuckerwerte innerhalb eines Jahres auf ein gesundes Maß. Seitdem braucht er kein Insulin mehr. Wie er seinen Diabetes Typ 2 überwand, beschreibt Rainer Limpinsel in seinem Buch „Diabetes. Das Anti-Insulin-Prinzip“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2017).

Vierbeinige Lieblinge in der Apotheke

von Alexander Jaksche (Deutscher Apothekerverlag 2017)

Kurzbeschreibung

Tiere sind besondere Patienten Jedes Medikament muss für die spezielle Tierart zugelassen sein. Bei der Selbstmedikation hat die PTA mit dem Tierhalter den Allgemeinzustand des Lieblings zu klären und herauszufinden, welche Applikationsform geeignet ist. 66 Fragen rund um Tiergesundheit beantwortet der Praxis-Ratgeber für die Apotheke. Vor allem die rechtlichen und gesetzlichen Vorschriften für die Abgabe von Tierarzneimittel werden ausführlich besprochen.

Autor

Alexander Jaksche studierte Pharmazie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt. 1994 Approbation als Apotheker. 1999 Übernahme der Apotheke an der Mathildenhöhe in Darmstadt. Seit 2013 Referent für Tiergesundheit in der Apotheke für den Hessischen Apothekerverband, Landesapothekerverband Baden-Württemberg und Coaching für Einzelapotheken. Verfasser verschiedener Artikel für PZ Prisma (2013/2014), Gastautor der Zeitschrift 'Unsere Besten Freunde' (März 2017).

Buchinformationen

Zielgruppe Tierhalter

Was raten Sie Ihrem Stammkunden, wenn sein Hund nicht mehr fressen will? Weshalb ist das Fell von Struppi in letzter Zeit so stumpf und glanzlos? Und wie kriegen Sie eine Katze dazu, die Wurmpaste zu fressen?

Viele Tierhalter fragen zunächst in der Apotheke an, wenn es um das Wohl ihrer Lieblinge geht. Stellen Sie sich auf deren Anliegen ein - mit seinen Antworten auf 66 häufige Fragen zeigt Ihnen ein erfahrener Tiergesundheits-Apotheker, wie es geht. Der Markt für Tiergesundheit wächst seit Jahren kontinuierlich. Besetzen Sie mit überschaubarem Aufwand eine Nische - um alte Stammkunden zu binden und neue zu gewinnen.

Arzneipflanzen – Arzneidrogen

von Bettina Lube-Diedrich (Govi Verlag 2017)

Kurzbeschreibung

Die botanischen Grundlagen und Monographien der relevanten Arzneipflanzen wurden für die Neuauflage des Lehrbuchs überarbeitet. Nach Indikationsgebieten sortiert, finden sich im ersten Teil die makroskopischen und mikroskopischen Identitätsprüfungen der Drogen. Farbbilder und Tabellen stellen die Eigenschaften, Anwendungsgebiete, Wirkungen und mögliche Dosierungen der Stoffe sowie Beispiele für Fertigarzneimittel übersichtlich vor. Mit prüfungsrelevanten Aufgaben.

Buchinformationen

Dieses Lehrbuch vermittelt praxisnah die botanischen Grundlagen für die Identifizierung relevanter Arzneipflanzen und porträtiert die wichtigsten Drogen.

Im ersten Teil werden die notwendigen Kenntnisse für makroskopische und mikroskopische Identitätsprüfungen von Drogen aufbereitet. Zahlreiche schematische und mikroskopische Aufnahmen sowie Merksätze helfen, sich den Lehrstoff anzueignen. Die Drogen werden nach Indikationsgebieten sortiert vorgestellt. Die Monographien definieren die Drogen, stellen deren Eigenschaften, Anwendungsgebiete, Wirkungen und mögliche Dosierungen vor. Farbbilder der arzneilich verwendeten Droge erleichtern die Identifizierung in der Praxis. Inhaltsstoffe können zusätzlich in einer Tabelle nachgeschlagen werden. Patientenhinweise, Beispiele für Fertigarzneimittel und sinnvolle Teemischungen ergänzen die Monographien.

An alle Bereiche schließen sich prüfungsrelevante Aufgaben für PTA und Pharmaziestudenten an (mit Lösungen am Ende des Buches).

Ebbe & Blut

von Luisa Stömer, Eva Wünsch (Gräfe und Unzer Verlag 2017)

Kurzbeschreibung

Der weibliche Zyklus wird aus der Tabuzone geholt. Luisa Stömer und Eva Wünsch nehmen kein Blatt vor den Mund und erklären selbstbewusst und ohne Scham, wie das wirklich läuft mit dem Eisprung, welche Odyssee die Eizelle durchsteht und wie das so funktioniert mit der Befruchtung. Allen Vorgängen des Uterus, den Zusammenhängen, Abläufen und Eigenheiten des Monatszyklus vom ersten bis zum letzten Tag schenken sie die notwendige Aufmerksamkeit.

Wissenschaftliche Tatsachen werden von außergewöhnlichen Illustrationen unterstützt und komplizierte Abläufe in leichten Worten erklärt. Die Autorinnen studierten zusammen bis 2016 Grafik Design & Illustration an der THNürnberg. Seit Beginn des Studiums sind sie ein unschlagbares Team und entwickelten das Konzept zu „Ebbe & Blut“. Ihre Bachelorarbeit wurde mehrfach ausgezeichnet.

Buchinformationen

Das erste Buch zum (Tabu)thema „Menstruation“ für alle Frauen, Mütter und Töchter in ästhetischer Ausstattung und unprätentiöser Sprache zum Selbstkaufen und Verschenken

Eva Wünsch und Luisa Stömer nehmen in "Ebbe & Blut" kein Blatt vor den Mund. Sie erklären den weiblichen Zyklus mit viel Fachwissen und ohne falsche Scham. Es geht um "die Schönheit des Mittelschmerzes, die Ästhetik vollgebluteter Unterhosen und die Raffinesse der Eisprungphase". Wissenschaftliche Tatsachen werden von außergewöhnlichen Illustrationen unterstützt und komplizierte Abläufe in leichten Worten erklärt. Auf 240 Seiten wird dem weiblichen Zyklus so viel Platz gegönnt, wie ihm zusteht. Es geht hier nämlich nicht um "eine Schürfwunde am Knie, sondern um nichts Geringeres als die Wiege des Lebens. Und die ist sehenswert."

Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche

von Hannes Jaenicke (Gütersloher Verlagshaus 2017)

Kurzbeschreibung

Von (fehlenden) Helden erzählt der Schauspieler und Umweltaktivist Jaenicke und gibt dabei viel Privates preis. Er ruft auf zu Mut zur Individualität und Eigensinn und zum Ausscheren aus dem System. Mit Humor und deutlichen Worten analysiert er, wo die moderne Gesellschaft steht und was passiert, wenn nichts passiert.

Autor

Hannes Jaenicke, geboren 1960, ist Schauspieler, Dokumentarfilmer und Querdenker. Mit seinen Büchern "Wut allein reicht nicht" (2010) und "Die große Volksverarsche" (2013) kam er auf die SPIEGEL-Bestsellerliste. Für sein Engagement hat er schon zahlreiche Preise erhalten. Er lebt in Deutschland und in den USA.

Buchinformationen

Bequemlichkeit, Überbürokratisierung und Herdentrieb führen in Deutschland zu einem kleinkarierten Mittelmaß, das wirkliche politische und gesellschaftliche Veränderung blockiert und sabotiert. Alternative Erziehungs- und Lebensmodelle – Fehlanzeige. Echte Startups – nicht in Sicht. Ambitionierte Spezialisten und Forscher – wandern aus. Eine moralische Instanz – gibt es nicht. Hannes Jaenicke fordert deshalb: Vergesst Eure Angst! Habt Mut zu Individualität und Eigensinn, zum Ausscheren aus dem System. Begegnet den kleinen und großen Helden des Alltags wertschätzend und motivierend und traut auch Euch zu, den Unterschied auszumachen. Offen und humorvoll erzählt er dabei von seinen Helden und Vorbildern – so viel Privates gab es noch nie von Hannes Jaenicke.

Das Genie

von Klaus Cäsar Zehrer (Diogenes Verlag 2017)

Kurzbeschreibung

Als Wunderjunge von Harvard wird der achtjährige William 1910 gefeiert. Doch als Erwachsener bricht er mit seinen Eltern und der Gesellschaft, um ein selbstbestimmtesLeben nach seinen Vorstellungen zu führen. Ein biografischer Roman über die wahre Geschichte des Genies William James Sidis, bewegend und aktuell.

Autor

Klaus Cäsar Zehrer, geboren 1969 in Schwabach, ist promovierter Kulturwissenschaftler und lebt als freier Autor, Herausgeber und Übersetzer in Berlin. Er veröffentlichte u.a. zusammen mit Robert Gernhardt die Anthologie „Hell und Schnell", das Standardwerk der deutschsprachigen komischen Lyrik. „Das Genie" ist sein erster Roman.

Buchinformationen

Boston, 1910. Der elfjährige William James Sidis wird von der amerikanischen Presse als „Wunderjunge von Harvard" gefeiert. Sein Vater Boris, ein bekannter Psychologe mit dem brennenden Ehrgeiz, die Welt durch Bildung zu verbessern, triumphiert. Er hat William von Geburt an mit einem speziellen Lernprogramm trainiert. Durch Anwendung der Sidis-Methode könnten alle Kinder die gleichen Fähigkeiten entwickeln wie sein Sohn, behauptet er. Doch als William erwachsen wird, bricht er mit seinen Eltern und seiner Vergangenheit. Er weigert sich, seine Intelligenz einer Gesellschaft zur Ver­fügung zu stellen, die von Ausbeutung, Profitsucht und Militärgewalt beherrscht wird. Stattdessen versucht er, sein Leben nach eigenen Vorstel­lungen zu gestalten – mit aller Konsequenz.

Moody Bitches

von Julie Holland (C. Bertelsmann Verlag 2017)

Kurzbeschreibung

Das launische Biest in dir zu entdecken und zu kultivieren, dazu lädt die Psychiaterin Julie Holland ein. Stimmungsschwankungen sind ein körperliches Frühwarnsystem. Frauen haben mit ihrem reichen Gefühlsleben einen Schlüssel für mehr Empathie, Intuition und einer besseren Einschätzung der eigenen Fähigkeiten.

Autor

Julie Holland, arbeitet seit über 20 Jahren in ihrer psychiatrischen Praxis in Manhattan und hat sich intensiv mit der Wirkung von Medikamenten auf das Gehirn befasst. Ihr Buch Moody Bitches, das Ergebnis langjähriger klinischer und persönlicher Erfahrung, wurde hochgelobt als „radikal vernünftiger Ansatz über die Schwankungen von Weiblichkeit".

Buchinformationen

Das ganzheitliche Standardwerk der New Yorker Kult-Psychologin

Liebe das Biest in dir mit allen seinen Launen! Das ist die zentrale Botschaft der Psychiaterin Julie Holland und ihres Handbuchs für Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs. Stimmungsschwankungen, Sexprobleme, Erschöpfung, Schlaflosigkeit: Frauen gelten als zickig und unberechenbar. Holland warnt Frauen davor, ihre vermeintlichen Defizite zu therapieren, um allzeit perfekt zu funktionieren - als Karrierefrau und Geliebte, als Mutter und Freundin. Im Gegenteil. Frauen können nur gesund und glücklich werden, wenn sie akzeptieren, dass diese in der weiblichen Körperchemie und im weiblichen Gehirn begründeten Schwankungen gut und sinnvoll sind. Die erfahrene Therapeutin rät dringend davon ab, durch Medikamente diese Aufs und Abs einzuebnen. Nur wenn Frauen ihre Emotionen - das heißt, die Moody Bitch in sich - pflegen und als Quelle ihrer besonderen Fähigkeiten erkennen, werden sie mit sich und ihrer Welt in Einklang leben können.

Weitere Buchempfehlungen finden Sie im Archiv