Empfehlung des Monats

Neu:Mometason-ratiopharm® Heuschnupfenspray

Leitlinien-Empfehlung als OTC-Produkt

Die von der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie bei Heuschnupfen empfohlenen topischen Glukokortikoide, die die Freisetzung von Entzündungs- und Immunbotenstoffen aus Immunzellen verhindern, waren lange nur als RX-Produkte erhältlich. Mit Mometason-ratiopharm® Heuschnupfenspray kommt das bislang rezeptpflichtige Glukokortikoid Mometason nun als OTC-Produkt in die Apotheke. Dadurch können mehr Betroffene von den Vorteilen des bewährten Wirkstoffes profitieren.

13 Prozent der deutschen Bevölkerung leiden unter Heuschnupfen. Damit nimmt dieser Platz 1 bei den allergischen Erkrankungen ein.Mit dem Start der Pollensaison gehen Betroffene zumeist direkt in die Apotheke, ohne den Umweg über den Arzt zu nehmen. Dann ist es an der PTA, kompetent und verantwortungsvoll zu beraten.

Besonders verträglich und anwenderfreundlich
Das in Mometason-ratiopharm® Heuschnupfenspray enthaltene Mometason ist besonders gut verträglich. Seine systemische Bioverfügbarkeit liegt bei nicht einmal 0,01%, so dass der Organismus nur wenig belastet wird. Im Gegensatz zu anderen Glukokortikoiden, die zweimal täglich appliziert werden müssen, ist Mometason-ratiopharm® Heuschnupfenspray mit nur einem Sprühstoß je Nasenloch pro Tag sehr anwenderfreundlich. Dabei lindert es nicht nur die nasalen Symptome der allergischen Rhinitis, sondern auch okuläre Beschwerden wie juckende, brennende und tränende Augen.

 

Zusatzempfehlungen verbessern Compliance
Da das Wirkmaximum erst nach einigen Tagen erreicht wird, ist eine kontinuierliche Anwendung essentiell. Um die Compliance der Patienten zu verbessern, können für die ersten Behandlungstage Zusatzempfehlungen wie abschwellende Nasensprays (z. B. Xylo Duo ratiopharm®) oder Anthistaminika (z. B. Cetirizin-ratiopharm®) sinnvoll sein.

 

 

 

Mometason-ratiopharm® Heuschnupfenspray
Wirkstoff: Mometasonfuroat. Zus.: Jeder Sprühstoß (0,1 ml) der Pumpe setzt eine abgemessene Dosis von 50 Mikrogramm Mometasonfuroat (Ph.Eur.) (als Monohydrat) frei. Das Gesamtgewicht eines Sprühstoßes beträgt 100 mg. Sonst. Bestandt.: Mikrokristalline Cellulose und Carmellose-Natrium (86-92:8-14), Glycerol, Natriumcitrat (Ph.Eur.), Citronensäure-Monohydrat, Polysorbat 80, Benzalkoniumchlorid, Wasser für Injektionszwecke. Anw.: Anwendung bei Erw. zur symptomatischen Behandl. einer saisonalen allergischen Rhinitis, sofern die Erstdiagnose der saisonalen allergischen Rhinitis durch einen Arzt erfolgt ist. Gegenanz.: Überempfindlichkeit gg. den Wirkstoff Mometasonfuroat od. einen der sonst. Bestandt., unbehandelte Infektion im Bereich der Nasenschleimhaut, wie Herpes simplex, Pat. dürfen nach Nasenoperationen od. -verletzungen Kortikosteroide bis zur Ausheilung nicht nasal anwenden. Warnhinw.: Arzneimittel enthält Benzalkoniumchlorid. Nebenw.: Pharyngitis, Infektionen der oberen Atemwege. Überempfindlichkeit einschl. anaphylaktischer Reaktionen, Angioödem, Bronchospasmus, Dyspnoe. Kopfschmerzen. Glaukom, erhöhter Augeninnendruck, Katarakte. Epistaxis, Brennen in der Nase, Reizung in der Nase, nasale Ulzeration,


1Robert Koch-Institut 2013, Studie DEGS1, Erhebung 2008 – 2011;   
 http://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Themen/Chronische_Erkrankungen/Allergien/Alle 
 rgien_node.html

 (letzter Zugriff: 16.12.2016)

Nasenseptumperforation. Reizung im Rachen, Stör. des Geschmacks- und Geruchssinns. Apothekenpflichtig. Stand: 10/16


 
ratiopharm GmbH
Graf-Arco-Straße 3
89079 Ulm
www.ratiopharm.de
info@ratiopharm.de 

 


Über ratiopharm
ratiopharm ist die meistverwendete und bekannteste Arzneimittelmarke Deutschlands und führend im Generikamarkt. Das Präparatesortiment deckt nahezu alle Anwendungsgebiete ab und ist eines der größten und umfangreichsten im deutschen Markt. ratiopharm gehört zu dem Pharmaunternehmen Teva. International ist Teva Weltmarktführer unter den Generikaunternehmen und zählt zu den zehn größten Pharmafirmen.

Sind Sie Fachpersonal aus dem pharmazeutisch-technischen Umfeld?
Zur PTA Webseite